Heimatkunde – Eine Radreise durch die Oberpfalz

Tag  3 – 23. August 2020 – von Weiden nach Eslarn (58 Kilometer,  438 Höhenmeter)

Auf dem Bockl-Radweg

Heute steht unsere erste Etappe an. Sie führt uns bei kühlen aber noch sonnigen Bedingungen heraus aus Weiden. Vor uns liegt der Bockl-Radweg, eine ehemalige Bahnstrecke, die zum Radweg umgebaut wurde. So fahren wir bequem durch eine saftig grüne Landschaft. Leider ärgert uns während des Vormittags immer wieder der Regen. Bahntrassen sind bekanntlich nicht sehr steil, aber einige leichte Steigungen sind dennoch eingebaut. So kühlen wir wenigstens nicht aus. Der Weg führt über Neustadt an der Waldnaab, vorbei an alten Bahnhofsgebäuden nach Vohenstrauss. Zum Glück reißt endlich der Himmel auf und so erreichen wir gut gelaunt das sehr verschlafene Städtchen Eslarn. Es liegt gerade mal ein paar Kilometer von der tschechischen Grenze entfernt. Schnell im Hotel eingecheckt, dann wandern wir durch den mehr als besinnlichen Park zum Hopfenmuseum. Volker hatte für uns vor dem verspäteten Mittagessen und dem verdienten Zoigl-Bier eigentlich eine Theorie-Stunde im Lokalen Biermuseum vorgesehen. Dieses hat jedoch leider geschlossen, sodaß wir unser Bier wieder mal ohne brautechnisches Grundwissen konsumieren müssen!

Beim anschließenden Spaziergang durch die Stadt zeigt sich das Wetter zum Glück wieder von seiner freundlichen Seite.

Heute Abend teilt sich unsere Gruppe in zwei Teile. Der Aufenthaltsraum wird wegen eines Fußballspiels zur Public Viewing Zone erklärt. Wir Nicht-Fußballfans widmen uns dagegen der Aufarbeitung der Ereignisse des heutigen Tages…

Weiden – Eslarn

Gesamtstrecke: 60.12 km
Maximale Höhe: 532 m
Minimale Höhe: 322 m
Gesamtanstieg: 544 m
Durchschnittsgeschwindigkeit: 16.50 km/h
Download file: 02. Weiden - Eslarn 23.08.2020.gpx

1 Kommentar

  1. Jetzt am dritten Tag schon kannst du die Zweifel in deiner letzten Email abstreifen.
    Interessantes Gebiet, wenn auch nicht spektakulär.
    Durch solche üppig grünen Gebiete kannst du in Ostbrandenburg zur Zeit nicht radeln. Genieße es!
    Probiere doch mal ein Pils, ein Tschechisches.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

- - absenden - -