Schwabenrundfahrt – Eine Radreise durch das Allgäu

Tag 7 – 24. September 2020 – von Nesselwang nach Füssen (69 Kilometer, 753 Höhenmeter)

Leise rieselt der Schnee

Nesselwang, 9.15 Uhr, 14 Grad, leichter Wind…. Die Frisur hält!

Die Wetter-Apps sind wie Horoskope. Irgendetwas wird schon stimmen. Ich suche mir von meinen fünf Wetterlügen die passende aus und los geht’s Richtung Füssen. Eigentlich ist heute Dreckswetter angesagt, aber wir warten vergebens auf den Regen. Die Enttäuschung über die mangelhafte Vorhersage hält sich in Grenzen. Wir machen das beste draus und schießen ein paar Fotos. Auf unserem Plan steht eine Fahrt ins Tannheimer Tal. Es wird immer sonniger. Die Strecke führt abseits der Autostraßen kreuz und quer durch Wälder und über saftige Almen. Mehrere male überqueren wir die grüne Grenze zwischen Deutschland und Österreich. Die Landschaft wird immer spektakulärer! Plötzlich tut sich ein Ungetüm an Steigung auf! Ein Schild kündigt “> 20%” an! Uns überholen ein paar E-Biker. Das Team-63 ist zwar langsam, aber meistert auch diese Herausforderung. Ich nehme mal an, wir freuen uns über die Bewältigung der Steigungen mehr als die Jungs mit ihren Elektro-Boliden….

Wir gönnen uns ein leckeres Mittagessen in einem sonnigen Biergarten. Wir müssen aber langsam weiter, es liegen noch einige Kilometer vor uns. Beim Verlassen des Tannheimer Tals wird uns bewußt, wie klimatisch begünstigt diese Gegend ist. Obwohl wir von fast 1100 Metern nun immer tiefer kommen, wird es nicht wärmer, sondern kälter! Aber zum Glück bricht auch heute der Wetterbericht sein Versprechen und verschont uns mit Regen. Stattdessen sind uns beeindruckende Blicke auf die Alpen gegönnt. Wir erreichen den Hopfensee. Plötzlich blitzt Schloß Neuschwanstein in der Abendsonne auf. Ein außergewöhnliches Panorama belohnt uns für die Mühen des Tages. Wir trennen uns nur ungern von diesem Anblick, aber es wird höchste  Zeit, zum Hotel zu radeln. Es wird langsam ungemütlich. In letzter Minute erreichen wir unsere Unterkunft, dann beginnt der Regen….. Punktlandung!…. Auf dem Balkon gibt’s das obligatorische Schmutzbier, dann laufen wir in die historische Altstadt von Füssen und belohnen uns mit einem angemessenen Abendessen. Es folgt eine Schnellbesichtigung der Altstadt. Auf dem Balkon unseres Hotels begießen wir bei mittlerweile strömenden Regen den überraschend erfolgreichen Tag….

Während ich den Blog-Beitrag schreibe, geht der Regen in Schneefall über!

Nesselwang – Füssen

Gesamtstrecke: 61.63 km
Maximale Höhe: 1139 m
Minimale Höhe: 805 m
Gesamtanstieg: 601 m
Durchschnittsgeschwindigkeit: 13.53 km/h
Download file: Nesselwang - Füssen.gpx

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

- - absenden - -