Heimatkunde – Eine Radreise durch die Oberpfalz

Tag  5 – 25. August 2020 – von Kondrau nach Windischeschenbach (51 Kilometer,  446  Höhenmeter)

Wo ist das Naabtal-Duo? 

Volker will heute Punkt 10 Uhr starten! Nach einem viel zu hektischen 60-Minuten-Frühstück stehen wir alle überpünktlich um fünf Minuten vor Zehn abfahrbereit bei unseren Rädern. “Volker, das bedeutet 5 Minuten Zeitgutschrift” … Die kann ich ja vielleicht nochmal gebrauchen…

Bei herrlichem Sonnenschein radeln wir nach Waldsassen. Wir besuchen die eindrucksvolle Basilika und die faszinierende Bibliothek. Es geht weiter nach Kappl. Hier machen wir einen Abstecher zur Wallfahrtskirche der Heiligsten Dreifaltigkeit.

Da wir hierher doch einige Höhenmeter an Buße geleistet haben, gönnen wir uns nach einigen weiteren Kilometern nun ein paar weltliche Genüsse wie Brot, Käse, Kuchen, Kaffee oder Zoigl. Schließlich  liegen noch einige Kilometer vor uns…Gut gestärkt geht es über Mitterteich zu einer Seenplatte mit einer interessanten Sehenswürdigkeit,der Himmelsleiter. Dieses kuriose Bauwerk ermöglicht eine tolle Sicht über einige kleine Seen. Dann fahren wir weiter über Falkenberg ins Waldnaabtal. Ich frage Volker, ob wir denn nicht mal kurz das berühmte Naabtal-Duo besuchen könnten. Doch zu meiner Enttäuschung muß ich erfahren, daß ich das Waldnaabtal mit dem Naabtal verwechselt habe…. Schade…Also fahren wir eben weiter durch das wunderschöne Waldnaabtal und erreichen unser schönes Hotel in Windisch-Eschenbach. Die sonnige Terrasse lädt geradezu ein zum wohlverdienten Schmutzbier. Volker organisierte zu meinem Entzücken Zimmer mit Balkon. Ideal für den angemessenen Ausklang des interessanten Tages bei einen Zoigl und Musik…. Das wird wohl wieder mal eine kurze Nacht werden……

Kondrau – Windischeschenbach

Gesamtstrecke: 51.81 km
Maximale Höhe: 559 m
Minimale Höhe: 414 m
Gesamtanstieg: 613 m
Durchschnittsgeschwindigkeit: 15.50 km/h
Download file: 04. Kondrau - Windischeschenbach 25.08.2020.gpx

2 Kommentare

  1. Das ist schade, das mit dem Naabtal-Duo. Hätte so schön gepasst.
    Pass auf, ich singe jetzt für dich:

    Ich hab’ Heimweh nach der Heimat
    Drum möcht’ ich nach Haus
    Du weißt nicht wie sehr sie mir fehlt
    Dieses Heimweh nach der Heimat
    Das halt ich nicht aus …

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

- - absenden - -