Weinprobe – Eine Radreise entlang der Mosel, Nahe und in den Hunsrück

Tag 3 – 12. Juli 2021 – von Kastellaun nach Trier (110 Kilometer, 1150 Höhenmeter)

Königsetappe

Heute steht die längste Etappe unserer Tour auf dem Programm. Es geht von Kastellaun an der Mosel entlang nach Trier. Seit ich denken kann, gibt es hier nur Regen. Aber die Mosel kann auch anders! Nicht perfekt, keine Sonne, aber immerhin kein Regen. Zumindest bis zu unserem Mittagstreffpunkt am Kloster Machern. Ab hier kommt mir das Wetter wieder sehr bekannt vor: keine Sonne, Regenschauer…. Aber wir dürfen den kulinarischen Tagesabschluß in der Altstadt von Trier ohne Regen  verbringen!

Dieser überraschend trockene Ausgang des Tages muß unbedingt noch mit einem Besuch eines Weinlokals abgeschlossen werden. Kordula und Hans Jörg begleiten mich…. Ich setze meine fundierten önologischen Fachkenntnisse ein und wähle einen Grauburgunder. Die freundliche Bedienung bekräftigt meine kluge Wahl mit einem „… Und wenn Sie sich etwas besonders gutes gönnen möchten, geben Sie etwas mehr aus!…“ Da es sich bei dem empfohlenen Tropfen laut der Beraterin um die letzte Flasche handelt, ist die Entscheidung schnell gefallen, bevor uns ein anderer den Ladenhüter wegschnappt! Die nach der Bestellung erhobene Entkork-Gebühr von 5 Euro („…heute im Aktionsangebot, regulär 10 Euro…“) hebt nur noch die Exklusivität. Ich werfe noch mit einigen unfachmännischen Attributen um mich und werde zu meiner Wahl dieses seltenen Tropfens beglückwünscht. Als ich dann noch kennerhaft hinzufüge, daß mir das Gebräu gefällt, wird dem jungen Fräulein klar, daß man aus Touristen das nächste mal sicher noch mehr herausquetschen kann.

Ich entdecke in dem Grauburgunder Spuren von Sherry-Aromen, was höflicherweise bestätigt wird…..Eine Woche später erfahre ich, daß Sherry-Aromen im Weißwein ein Zeichen dafür sind, daß dieser durch den Luftsauerstoff Schaden genommen hat!…..Tja, mir kann man eben nicht so leicht was vormachen! Aus reiner Höflichkeit wies ich die Weinberaterin nicht auf den schlechten Zustand und den stark überhöhten Preis hin!

Auf dem Heimweg müssen wir feststellen, daß irgend jemand den Standort des Hotels geändert hat! Aber dank Satelliten-Navigation durchschauen wir dieses hinterlistige Spiel…..

Kastellaun – Trier

Gesamtstrecke: 99.61 km
Maximale Höhe: 496 m
Minimale Höhe: 102 m
Gesamtanstieg: 920 m
Durchschnittsgeschwindigkeit: 16.45 km/h
Download file: Kastellaun - Trier.gpx

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

- - absenden - -