USA – Death Valley

Tag 4 – 01.10.2019 – von Santa Cruz nach Monterey (81 Kilometer, 682 Höhenmeter)

It never rains in (Southern) California… 

…. Vielleicht ist etwas dran am Refrain des alten Albert Hammond Songs!…. Auch heute makelloses Wetter.

Nach unserem reichhaltigen Valhalla-Frühstück verlassen wir Santa Cruz über die ruhige Küstenstraße. Immer wieder warnen Verkehrsschilder vor kreuzenden Surfern und Kajak-Fahrern….auf dem Weg zum Meer! Die Hausbesitzer links und rechts der Straße scheinen nicht die Ärmsten zu sein. Vorbei am Yachthafen ziehen wir weiter südwärts. Plötzlich wähnt man sich irgendwo in Mexiko. Die Landschaft wird flacher und ist geprägt von Gemüseanbau. Es leben viele Mexikaner hier und bauen Erdbeeren, Artischocken, Blumenkohl, Spargel an.

Manuela erwartet uns bereits zum gewohnt leckeren Picnic in einem Hafen. Die verabreichten Kohlehydrate werden anschließend jedoch schnell durch den nun gnadenlosen Gegenwind vernichtet. Aber die Fahrt entlang einer Traumküste erleichtert die letzten 20 Kilometer. Monterey ist schnell erreicht und wir beziehen unsere Zimmer in einem schönen Motel, direkt am Meer gelegen. Das ist der ideale Ort für einen Sundowner am Strand. Während die Möwen ihre Flugkünste vorführen, treiben sich neben mir Streifenhörnchen herum.

Santa Cruz – Monterey

Gesamtstrecke: 78.12 km
Maximale Höhe: 111 m
Minimale Höhe: 1 m
Gesamtanstieg: 682 m
Durchschnittsgeschwindigkeit: 19.10 km/h
Download file: Death Valley 2019 - Tag 04.gpx

1 Kommentar

  1. Hoi Peter,

    wir beenden gerade unse Rundreise Portugal/Spanien (Extremadura) und fliegen heute aus Lissabon zurück nach Zürich.

    Liebe grüsse von Petra & Volker

Kommentarfunktion geschlossen.